Reisen mit Hund

Februar 4, 2013 von  
Kategorisiert unter Allgemeines

 Sie planen eine Reise und möchten auch hierbei nicht auf Ihren Hund verzichten?

Wir geben Ihnen eine Sammlung von Tipps, damit Ihr Urlaub mit Hund so entspannt wie möglich abläuft:

Hundefreundliche Unterkunft

Die Urlaubsplanung beginnt meistens mit der Wahl des der Unterkunft. Und als ob diese Entscheidung nicht schwer genug wäre, müssen Sie jetzt auch noch darauf achten, dass in Ihrer Wunschunterkunft auch ihr Vierbeiner willkommen ist. Zudem sollte es möglichst viel Platz zum Toben für Ihren Liebling geben. Wichtig ist auch, ob die anderen Gäste Ihren Hund tolerieren. Am besten fragen Sie nicht nur nach Hotels die Hunde dulden, sondern nach solchen, die auch bevorzugt von Hundebesitzern gebucht werden. Somit wird Ihrem Hund nicht langweilig, da er Spielkameraden findet und Ihnen werden keine Bösen Blicke zugeworfen, wenn Sie mit Ihrem Hund durch den Garten laufen.

Einreisebestimmungen

Damit die Einreise in das Urlaubsland nicht im Desaster endet, sollten Sie sich vorher informieren, welche Bestimmungen das jeweilige Land für die Einreise mit Hunden festgelegt hat. In der Europäischen Union gelten seit 2012 einheitliche Einreisebestimmungen. Unter anderem muss ein Nachweis über eine Tollwut Schutzimpfung sowie ein gültiger EU-Heimtierpass mitgeführt werden. Zudem gelten in einigen Ländern bestimmte Regeln wie Leinen- und Maulkorbpflicht. In manchen Ländern ist die Einreise bestimmter Rassen sogar verboten.

Wahl des Verkehrsmittels

Der Transport des Hundes ist immer ein heikles Thema. Vor allem dann, wenn das Reiseziel mehr als nur ein paar Stunden Fahrtzeit entfernt ist. Das Auto ist hierfür das geeignetste Mittel, da Sie hier die Zwischenstopps planen können und bei Bedarf auch mal rechts ranfahren können um Ihrem Hund ein bisschen Auslauf zu gewähren. Natürlich können Sie den Hund auch in allen anderen Verkehrsmitteln mitnehmen. Zuvor sollten Sie sich aber bei dem jeweiligen Beförderungsunternehmen nach den Bedingungen erkundigen. Zum Beispiel gelten in der deutschen Bahn Maulkorb und Leinenpflicht. Und für große Hunde ist sogar ein Fahrpreis zu bezahlen. Auch im Flugzeug ist die Mitnahme von Hunden möglich. Hier aber unbedingt frühzeitig beim Tierarzt informieren, ob er Ihren Hund als Flugtauglich einstuft.
Denken Sie immer daran, dass eine lange Reise immer etwas Neues für Ihren Hund ist. Das verursacht Stress und könnte dem Hund schaden. Gehen Sie am besten immer auf das Verhalten Ihres Hundes ein und versuchen Sie, die Fahrt für Ihn so angenehm wie möglich zu gestalten.

Reisemedizin und Apotheke

Am besten gehen Sie vor Reiseantritt mit Ihrem Vierbeiner zum Tierarzt und lassen Ihn nochmal durchchecken. Eine Krankheit im Ausland würde Ihren Traumurlaub schnell zunichtemachen. In vielen Ländern ist die tierärztliche Versorgung nicht besonders gut und oft schwer zu erreichen. Kommen dann noch Verständigungsprobleme mit dem Tierarzt hinzu, kann es für Mensch und Tier schnell zum Alptraum werden. Mit dramatischen Folgen für Ihren Hund. Ihr Tierarzt kann Ihnen außerdem Auskunft über ländertypische Krankheiten geben und wie Sie diese erkennen. Die nötige Ausrüstung an Medikamenten und Verbandszeug können Sie dort ebenfalls beziehen. Vielleicht besuchen Sie auch eine Schulung in Erste-Hilfe am Hund. Damit sind sie für Extremsituationen gewappnet.

Hunde-Versicherungen

Überprüfen Sie vor der Abreise den Versicherungsschutz Ihres Hundes. Sollte Ihr Hund auf Reisen irgendeinen Schaden verursachen kann es unter Umständen sehr teuer für Sie werden, wenn Ihre Versicherung am Ende nicht dafür aufkommt, weil der Versicherungsschutz nur im Inland zählt. Wichtiger Punkt: Hunde-Reisekrankenversicherung. Im Ernstfall kann eine ärztliche Behandlung im Ausland von einer Versicherung übernommen werden.  Sie sollten auch überlegen, ob es sinnvoll ist, für Ihren Hund eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

Hundegepäck

  • Auch Ihr Liebling braucht einen Koffer. Hier eine kleine Checkliste die Ihnen hilft, nichts zu vergessen:
  • ·         Dokumente (Impfnachweiß, Heimtierausweis, Versicherungskarte..)
  • ·         Wasser und Futter (Futterwechsel im Urlaub kann dem Hund Probleme bescheren)
  • ·         Leckerlies
  • ·         Näpfe
  • ·         Halsband, Leine, Maulkorb, Hundegeschirr, Hundemarke
  • ·         Transportbox
  • ·         Pfeife
  • ·         Pflegeprodukte (Bürste, Shampoo, Handtücher)
  • ·         Hundedecke/Körbchen
  • ·         Medikamente und Vorsorgeprodukte
  • ·         Spielzeug
  • ·         Telefonnummer Tierarzt
  • ·         …………………………………………………………….
  • ·         …………………………………………………………….
  • ·         …………………………………………………………….

Unter Beachtung all unserer Ratschläge dürfte Ihr Urlaub mit Hund genauso entspannend und erholsam werden wie Sie sich ihn vorgestellt haben.

Für mehr Infos über Reise mit Hund, besuchen Sie die Seite von unserem Partner: Travel with dogs

  • Anzeige

Kommentarfunktion ist geschlossen