Ernährungstipps für Hunde Gesunde Ernährung des Hundes Toptipp

Gefährliche Lebensmittel für Hunde und giftige Stoffe

Schokolade

Achtung – versteckte Gefahren für Hunde in Nahrungsmitteln!

Gefährliche Lebensmittel für Hunde erkennt man nicht auf den ersten Blick, da viele dieser Nahrungsmittel für Menschen sogar gesund sind.

Weintrauben

Weintrauben enthalten Oxalsäure, die in größeren Mengen sogar zu Todesfällen bei Hunden geführt hat. Allerdings sind nicht alle Hunderassen gleichstark von dem Problem betroffen. Eine genetische Veranlagung spielt also eine Rolle, wenn es beim Hund zu Lethargie und im schlimmsten Fall zum Nierenversagen nach Weintrauben-Genuss kommt. Unsere eigenen Hunde stibitzen seit Jahren Weintrauben von unserem Weinstock , ohne dadurch Schaden erlitten zu haben. Wir versuchen das allerdings zu unterbinden, was nicht immer komplett gelingt. Angesichts der Gefahr möchte ich aber dringend vor Weintrauben für Hunde warnen!

Schokolade

Schokolade enthält Theobromin, was für Hunde giftig ist. Sie gehört deshalb keinesfalls auf den Speisezettel Ihres Lieblings. Durchfall, Erbrechen, Atemnot, Zittern und Kreislaufbeschwerden kann ein Hund bekommen, wenn er Schokolade frisst. Sie wirkt in größeren Portionen für Hunde mitunter tödlich.

Xylith und andere Zucker-Ersatzstoffe

So mancher Zucker-Ersatzstoff hat in der menschlichen Ernährung für Furore gesorgt, weil er Kalorien sparen hilft und etwas gesünder erscheint als Zucker. Dazu gehört auch Xylith, ein Zucker-Ersatzstoff, der aus finnischen Birken gewonnen wird.

Xylith wird gern beim Backen eingesetzt, ist aber auch in Kaugummi, Süßigkeiten, Süßspeisen und Zahnpasta enthalten. Halten Sie Ihren Hund unbedingt fern davon und geben Sie ihm niemals Xylith-haltiges Backwerk zum Fressen! Xylith bewirkt bei Hunden eine starke Insulin-Ausschüttung durch die Bauchspeicheldrüse, der ein extremer Blutzucker-Abfall folgt. Selbst Glucose-Infusionen durch den Tierarzt können meist nicht verhindern, dass die Leber stark geschädigt wird. Hunde, die Xylith gefressen haben, gehören als Notfall sofort in die Behandlung des Tierarztes, der Erbrechen auslösen wird, um möglicherweise noch im Magen befindliches Xylith herauszubefördern.  Zunächst zeigen Hunde Anzeichen von Schwäche, Verwirrung, Apathie, Durchfall und Krämpfe durch Xylith. Ihr Zustand verschlechtert sich oft schnell, die Leber erleidet dauerhaften Schaden und sie können ins Koma fallen und sterben.

Andere Zucker-Ersatzstoffe wie Stevia, Aspartam und Sorbitol bewirken zwar keinen so extremen Blutzuckerabfall, können aber auch für schwere Durchfälle, Erbrechen und damit zusammenhängende Kreislaufprobleme sorgen. Daher ebenfalls außer Reichweite von Hunden aufbewahren!

Künstliche Konservierungsstoffe

Zur Konservierung des Futters oder zur Verbesserung der Akzeptanz werden auch heute noch vielen Fertigfuttern Stoffe zugesetzt, die sich gesundheitsschädlich auswirken können. Genannt seien BHA (Butylhydroxyanisol), BHT (Butylhydroxytoluol) und Ethoxyquin. Achten Sie beim Kauf des Futters darauf, dass sich diese Stoffe möglichst nicht darin befinden. Doch auch Kupfer oder synthetische Vitamine in zu hoher Konzentration können gesundheitsschädigend wirken.

Wie schon an anderer Stelle gesagt, hat das ideale Fertigfutter Ausgangsprodukte in Lebensmittelqualität und einen hohen Fleischanteil. So hochwertige Hundefutter oder haben zwar ihren Preis, werden aber in der Regel vernünftig konserviert.

Knochen

Knochen sind eigentlich ungefährlich, bergen aber einige Tücken. Hunde leiden unter Verstopfung, wenn sie zu viele Knochen fressen. Das passiert vor allem bei älteren und bewegungsarmen Tieren. Spitze Röhrenknochen vom Geflügel oder Kotelett können den Verdauungstrakt schädigen. Das passiert vor allem, wenn die Knochen sehr ausgetrocknet sind, was durch Braten oder Kochen passiert. Damit also Vorsicht. Ein schöner roher Kalbsknochen ist für Ihren Hund jedoch ein Hochgenuss. Er reinigt die Zähne, sorgt für eine starke Kaumuskulatur und für eine Zufuhr an natürlichen und damit bestens verwertbaren Mineralien.

 

 

Foto: Schokolade von elsenajuPixabay.com